Corona Impfung

Die in unserer Praxis am häufigsten aufkommenden Fragen zur Impfung gegen COVID-19 möchten wir an dieser Stelle kurz beantworten.

 

05.03.2012: Die Impfungen erfolgen aktuell noch ausschließlich in den Impfzentren und nicht in Arztpraxen. Wir haben noch keine Information, wann welche Impfungen für wen in unserer Praxis erfolgen kann. Dies kann sich sehr bald ändern und wir werden Sie umgehend an dieser Stelle informieren.

 

Wir stehen hinter den Empfehlungen des RKI und empfehlen grundsätzlich die zugelassenen Impfungen gegen COVID-19. In der Studie des ersten zugelassenen Impfstoffs der Firma BioNTech haben >43.000 Personen die Impfung erhalten. Sowohl die Wirkung als auch das Fehlen relevanter Nebenwirkungen war sehr überzeugend. Noch keine Impfung, ob gegen Tetanus, Masern oder Grippe, wurde je so gut untersucht, wie die jetzt zugelassenen Impfungen gegen COVID-19. Dass wir in Deutschland die Impfstoffe später erhalten als manch andere Länder, hängt damit zusammen, dass die Impfstoffe vor ihrer Zulassung eingehend geprüft wurden.

 

Drei Mitglieder unseres Teams hatten bisher die Möglichkeit und haben sich daher bereits gegen COVID-19 impfen lassen. Abgesehen von einem leichten Druckgefühl im Bereich der Einstichstelle, traten keine Nebenwirkungen auf.

 

Wenn Sie schwere Vorerkrankungen haben oder bestimmte Medikamente einnehmen, ist das kein Grund die Impfung nicht zu erhalten. Im Gegenteil, sollten sich gerade Personen mit geschwächtem Immunsystem unbedingt gegen COVID-19 impfen lassen. Auch starke Blutverdünner sind kein Hindernis. Einzig, wenn Sie unter schwersten Allergien leiden und deshalb ständig einen Adrenalin-Pen bei sich tragen, sollten Sie dies zuvor mit dem Arzt besprechen.

 

Wir können nicht beeinflussen, wann Sie welche Impfung erhalten. Sie werden postalisch informiert, wann Sie sich im Impfzentrum anmelden können. Die Anmeldung erfolgt über die 116117 oder www.impfterminservice.de.

 

Seit Februar 2021 arbeiten wir mit einem neuen Antikörpertest, mit dem der Erfolg einer Impfung überprüft und die Immunsituation beruteilt werden kann. Sowohl nach einer Impfung als auch nach einer durchgemachten Infektion sind die Antikörper nachweisbar.